Im Zeitalter des Klimawandels nehmen Schäden durch extreme Unwetterereignisse dramatisch zu.

Inzwischen ist die Gefährdung von Eigenheimen durch Starkregen, Orkanböen und Hagel im Vergleich zu Bränden doppelt so hoch wie noch vor zehn Jahren. Auch Gebiete abseits von Gewässern bleiben nicht mehr vor Elementarschäden verschont. Häufig führen nicht nur mehr Gewässer und Flüsse zu Überschwemmungen – auch die massive Wasserrückstaubildung durch überlastete Kanalisations-Systeme ist ein Grund. Tritt ein Hochwasserereignis auf, so bleibt erfahrungsgemäß wenig Zeit, um das eigene Hab & Gut in Sicherheit zu bringen. Den Geschädigten bietet sich nach dem Abfließen des Wassers häufig ein Bild des Jammers. Neben stark verschmutztem Mobiliar und kaputter Technik sind meist auch unwiederbringliche Erinnerungsstücke wie Fotos, Briefe oder Erbstücke zerstört – ein Verlust, der häufig mehr schmerzt als der wirtschaftliche Schaden. Zu welch katastrophaler Zerstörungskraft das Element Wasser in der Lage ist, wurde vor allem beim Jahrhunderthochwasser im Juni 2013 mehr als deutlich.

Vorsicht Schimmel!

Auch die Folgeschäden an den Bausubstanzen der betroffenen Gebäude werden erst nach einigen Wochen deutlich. So ist vor allem die Bildung von Schimmel ein großes Übel. Neben hohen Schadenssummen, die bei einem Schimmelproblem entstehen, wird das Fortschreiten des Pilzes auch zum Gesundheitsrisiko – hier sind vor allem Menschen mit einem geschwächten oder noch nicht komplett entwickelten Immunsystem gefährdet (Kinder, ältere Personen). Haben sich die Pilzsporen erst einmal festgesetzt, so ragen sie weit in das  Mauerwerk hinein und müssen professionell entfernt werden. Denn: mit den haushaltsüblichen „Anti-Schimmel-Mitteln“ wird der Schimmel nur oberflächlich, nicht aber ganzheitlich bekämpft.

Experten sind sich sicher: „Zahl der Naturkatastrophen steigt weiter an“

„Zukünftig werden extreme Wetterereignisse weltweit zunehmen – auch Deutschland wird immer mehr von heftigen Wettererscheinungen bedrängt. Unwetter werden bis zum Jahr 2050 um 40% häufiger auftreten als heute“, erklärt Q.met Diplom-Meteorologe Dominik Jung. Sich gegen die sogenannten Elementarschäden zu versichern wird in den nächsten Jahren konstant teurer. „Aufgrund des zunehmenden Risikos werden Prämien weiter steigen. Extreme Wetterereignisse werden künftig bei der Lebensplanung zu einem persönlichen Risikofaktor – in finanzieller Hinsicht. „Die Gründe für den Anstieg der schadensträchtigen Wetterereignisse sind allerdings noch nicht genau klar. Sicherlich spielt hier der Klimawandel eine nicht unerhebliche Rolle“, so Jung

Rainbow-Informationsbroschüre „Elementarschäden und ihre Folgen“ klärt Hausbesitzer und Mieter auf
Cover Elementar

Der Sanierungsexperte Rainbow International hat speziell für die Elementarschadensaison eine Broschüre erstellt, welche die wichtigsten Informationen rund um das Thema zusammenfasst und erläutert. Die Themengebiete erstrecken sich dabei von versicherungsrechtlichen Aspekten über präventive Maßnahmen bis hin zu einem Richtlinienkatalog im Schadensfall.

-> Zum Broschürendownload

-> Zur Rainbow International Informationshomepage „Elementarschäden“

Schnelle Hilfe bei Elementar-, Wasser- und Brandschäden

Rainbow International ist ein professioneller Sanierungsdienstleister. Das Leistungsportfolio des Unternehmens beinhaltet folgende Arbeiten:

  • Professionelle Trocknung durchfeuchteter Gebäudeteilen
  • Feuchtemessungen
  • ganzheitliche Sanierung der betroffenen Räume
  • Inventarreinigung
  • Komplettabwicklung mit dem zuständigen Versicherer

Modernste Techniken & Verfahren sorgen dafür, dass die Auswirkungen auf Wände, Böden und Decken nach einem Elementarschaden zunächst minimiert und anschließend ganzheitlich behoben werden. Zudem steht in jeder Phase der Sanierungsarbeiten ein direkter Ansprechpartner dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Benötigen Sie für die mediale Umsetzung der Thematik einen Fachexperten, so stellen wir von Rainbow International Ihnen gerne einen Fachmann aus unserem System zur Verfügung.